I own all the rights to the pictures presented here; all where taken by myself. For more info mail to: markus.rummel@gmail.com

Samstag, 30. November 2019

Turbinaria peltata in the lagoon of Sharp Island, Hong Kong

Scheibenkoralle Turbinaria peltata in der Lagune von Sharp Island, Hong Kong

Diese Koralle ist im Gegensatz zu den meisten Anderen teilweise auch am Tag aktiv und hat ihre Polypen und Tentakel ausgefahren um vorbeitreibendes Plankton zu fangen. Sie lebt sesshaft in geschützten, oft trüben Gewässern wo sie keinen starken Wellen ausgesetzt ist (hier in 5 m Tiefe aufgenommen). Eine Kolonie entsteht aus einem einzigen Polypen der sich unter günstigen Bedingungen fortlaufend selbst klont.

The disc coral Turbinaria peltata often extends its tentacles at daytime (as opposed to most other corals feeding at night) to catch prey. It is attached to bottom substrates in turbid, protected waters where it is sheltered from waves. The pictures below were taken in 5 m depth; its typical depth range is 2 to 15 m. Turbinaria colonies are made of identical clones of a single polyp.


Partially extended/retracted polyps of Turbinaria.
Turbinaria mit teilweise zurückgezogenen Polypen.

Sonntag, 14. Juli 2019

Hydra oligactis, found in diverse waters of Austria

Der Süsswasserpolyp Hydra (Hydra oligactis), existiert in den meisten Seen und Flüssen Österreichs

Die Hydra is ein Nesseltier welches im Süsswasser lebt und wie seine Verwandten im Meer Beute mit Nesselzellen in ihren Fangarmen fängt. Ihre Nahrung besteht aus Krebstieren wie Daphnia ("Wasserflöhe"). Die Körperlänge ohne Tentakel kann bis zu 10mm betragen. 
Bei Nahrungsüberschuss geschieht die Vermehrung druch Sprossung, wobei sich innerhalb von zwei Tagen ein neuer Polyp am Stamm des Tieres bildet und schließlich abspaltet. 
Unter schlechten Lebensbedingung werden allerdings Eier gebildet welche erst aktiv werden wenn sich die Umstände bessern.

Hydra is a freshwater organism of the phylum Cnidaria. Like its marine relatives, it catches prey with tentacles that carry nematocysts: small crustaceans like Daphnia and Cyclops are its preferred food.
Hydra has a tubular body that can grow up to 10mm in length (without arms).
Under favorable conditions Hydra will reproduce by budding- a new polyp grows from the stalk of the adult Hydra and is released within two days.
Sexual reproduction will happen under poor living conditions - fertilized eggs remain dormant until circumstances turn better.  











A Hydra hitching a ride, attached to the larval case of a caddisfly.
Eine Hydra reitet auf dem Köcher einer Köcherfliegenlarve. (im Achensee)





This picture shows nematocytes, the explosive organelle, exclusive to cnidarians, which enable them to shoot toxic protein hooks into the prey to capture and paralyze it. Nematocytes are triggered by mechanical and chemical stimuli (in other words by touch and taste of the prey). 
Intact nematocytes (1), discharged nematocytes(2); Picture reference: Bachelor´s thesis "Characterization of box jellyfish toxins", Markus Rummel

Auf dem Foto sind die Organellen der Stechzellen von Nesseltieren zu sehen. Bei chemischen oder mechanischen Kontakt mit Beute wird der Stechmechanismus ausgelöst; paralysierende Proteinfäden werden in das Opfer geschossen und Wiederharken verhindern die Flucht. 
Unberührte Nematozysten (1), abgefeuerte Nematozysten (2); Bildreferenz: Bachelorarbeit "Chemische Charakterisierung von Würfenquallengift", Markus Rummel

Mittwoch, 5. Juni 2019

European Eel (Anguilla anguilla) in lake Attersee, Austria

Europäischer Aal im Attersee, Österreich

Der stark bedrohte Europäische Aal begeht in seinem Leben zwei mal eine unglaubliche Reise. Zu Beginn seines Lebens, als Larve, schlüpft der Aal in der Sargassosee im Atlantik - und schwimmt von dort 5000 km weit zur europäischen Küste. Flussaufwärts gelangt er ins Inland und erreicht so sogar stehende Gewässer in Europa.
Allerdings schafft er es nicht auf eine natürliche Weise in den Attersee.
Jahre später beginnt die Rückkehr in den Atlantik; bei starkem Regen wagt sich der Aal aus den stehenden Gewässern und überquert Grasflächen um in Bäche und Flüsse zu gelangen welche schließlich wieder ins Meer münden.

The European eel is a critically endangered species and commits itself to an amazing journey two times in its life. As a larvae it hatches in the Sargasso sea in the Atlantic ocean and takes on the 5000 km travel to the European coast. From there it swims upstream the estuaries to finally reach some inland habitat such as lakes or rivers.
Attersee however is not a natural habitat of the European eel.
After maturing, the Eel will return to the Sargassum Sea: the long journey back starts with returning to rivers that flow into the ocean. If necessary, the eel will come out of lakes and cross grass planes during rainy nights to reach creeks or rivers that culminate into the Atlantic ocean.




Montag, 6. Mai 2019

European common cuttlefish (Sepia officinalis) in the Adriatic sea, Croatia

Gemeiner Sepia in der Adria, Kroatien

Der Gemeine Sepia hat hoch entwickelte Augen, welche ihn befähigen mittles seiner hervorschnellenden Fangarme Beute zu jagen. Um sich selbst vor seinen vielen Feiden zu schützen passt er seine Farbe und Hautstrukur der Umgebung an und verhält sich ruhig - wird er doch entdeckt dann hinterlässt er eine Tintenwolke um den Angreifer zu verwirren und versucht schnell zu entkommen.

The common cuttlefish has highly developed eyes which can detect polarized light. It uses its two long feeding tentacles to catch prey after sneaking up to it. When under attack the cuttlefish will release a cloud of ink and push out water from its mantle cavity to escape via a jet-propulsion mode of movement.



Mittwoch, 14. November 2018

Burbot (Lota lota) in lake Achen, Austria

Aalrutte im Achensee, Tirol, Österreich


Die Aalrutte ist besonders im Winter bei Dämmerung und Nacht aktiv und auf der Suche nach Nahrung. Diese besteht aus Wirbellosen, Insekten und anderen Fischen. Am Tag verstecken sie sich in Höhlen, Vorsprüngen und versunkenem Geäst.

The burbot eats invertebrates, insects and other fish; mostly during the twilight and nighttime it is actively swimming around, however usually hidden in caves, overhangs or under fallen branches. 



 

A short video of the Burbot (scenes taken in Attersee and Achensee, early winter 2018); Ein kurzes Video zur Aalrutte (zu Winterbeginn 2018 im Achensee und Attersee aufgenommen): 


Donnerstag, 5. April 2018

Stone Loach (Barbatula Barbatula) in lake Achen, Austria

Bachschmerle / Bartgrundel im Achensee, Tirol, Österreich

Die Bachschmerle lebt in sauberen Bächen, Flüssen und Bergseen welche einen guten Sauerstoffaustausch aufweisen; zusätzlich zu den Kiemen, kann sie über die Schleimhaut und den Darm Gas austauschen. Charakteristisch sind die sechs Barteln (=Bartfäden) am Maul die zum Tasten und Schmecken dienen.

The Stone Loach lives in clean creeks, rivers and mountain lakes as it depends on well oxygenated waters; apart from its gills, it can also take up oxygen via the skin and intestines. This bottom dweller has six whiskers, called "barbels" which serve as sensory organs for touch and taste.




Donnerstag, 8. Juni 2017

Yellow boxfish (Ostracion cubicus) - juvenile at Tai Long Wan, Hong Kong

Der Gelbbraune Kofferfisch (Jungtier) in der Bucht von Tai Long, Hong Kong

Der Kofferfisch lebt in Lagunen und geschützten Aussenriffen wo er sich von Algen und den darin lebenden Kleintieren ernährt.

The yellow boxfish lives in lagoons and protected reefs where it feeds on algae and its associated fauna.




Donnerstag, 26. Januar 2017

De Beaufort's/Crocodile- flathead (Cymbacephalus beauforti) in Hong Kong, Tung Ping Chau

Braunkopf-/Braunwangen-Plattkopf nahe Tung Ping Chau, Hong Kong

Der Plattkopf lebt auf sandigen Untergründen und ernährt sich von kleinen Fischen, Krebsen und Borstenwürmern. Er wird bis zu einem halben Meter lang.

The crocodile-flathead resides on sandy substrates where it hunts small fishes, crabs and worms. It can grow up to a length of 50cm.





Freitag, 23. Dezember 2016

Chocolate Grouper (Cephalopholis boenak) at Tung Ping Chau, Hong Kong

Braungestreifter Zackenbarsch nahe Tung Ping Chau, Hong Kong

Dieser Zackenbarsch ist im westlichen Indo-Pazifik weit verbreitet, jedoch besonders häufig im süd-östlichen Teil Asiens. Der Grund dafür sind die Zerstörung vieler Korallenriffe, da er tote Korallen in seinem Lebensraum bevorzugt.
Durch das verschwinden vieler größerer Zackenbarsche wurde der Braungestreifte in den letzten Jahren ein wichtiger Fisch auf dem Markt in Hong Kong.
Unzählige Exemplare bewohnen das Riff um Tung Ping Chau, trotzdem ist es nicht einfach ihn mit der Kamera zu erwischen da er sehr scheu ist.

This species is widespread throughout the Indo-West-Pacific, however centered in southeast Asia - where it finds its preferred environment, dead reefs. Since the decline of bigger grouper species it has become more important on the fish market of Hong Kong in recent years.
Many chocolate groupers live in the waters around Tung Ping Chau, however due to its shy behavior it is very hard to photograph.


Dienstag, 20. Dezember 2016

Hong Kong puffer (Takifugu alboplumbeus) in Hong Kong, Sharp Island

Hong Kong Kugelfisch, nahe Sharp Island 

Der Hong Kong Kugelfisch ist im Indo-pazifik vielerorts zu finden, jedoch trifft man ihn gehäuft in den Gewässern um Süd-Korea, Japan und an der südchinesischen Küste. Fast alle Körperteile des Fisches enthalten ein starkes Gift.

This puffer is native in the indo-pacific and most abundant at the coasts of the South China Sea, South Korea and Japan. Most parts of its body are highly toxic.


Montag, 12. Dezember 2016

Fire-aeolid/snail (Phidiana / Caloria militaris) in Hong Kong, Hoi Ha Wan Marine Park

Feuer-Aeolid / Feuerschnecke in Hong Kong, Hoi Ha Wan Marine Park 

Die Feuerschnecke ist für gewöhnlich nur nachts aktiv und in der Nähe von Porenkorallen zu finden. Dieses Exemplar saß allerdings auf einem Schiffstau.

The fire-aeolid is usually nocturnal and associated with goniopora corals however this one was sitting on a mooring line.



Montag, 28. November 2016

Blue line grouper (Cephalopholis formosa) in Thailand, Koh Doc Mai - wall

Blaustreifen-Zackenbarsch in Thailand, Koh Doc Mai - Wand

Der Blaustreifen-Zackenbarsch ist im westlichen Pazifik und im Indischen Ozean weit verbreitet, aber stets an Korallenriffe gebunden. Er ist als Aquariumfisch beliebt, jedoch benötigt er, da sehr aggresiv, viel Platz - sonst frisst er alle Mitbewohner die er Schlucken kann.

The blue line grouper occurs in the indo-west-pacific in most coral reefs close to the mainland (not at remote islands). It is popular as an aquarium species thou a lot of space is required: due to its aggressive behavior it can only coexist with some selected species.



Donnerstag, 17. November 2016

Variegated/Reef-lizardfish (Synodus variegatus) in Phuket, Kata beach, Thailand

Synodus-Eidechsenfisch in Phuket, Kata beach, Thailand

Der Eidechsenfisch kommt sowohl im Indopazifik als auch im Roten Meer vor, ist aber im Atlantik und Mittelmeer abwesend. Der kleine Raubfish lebt in Lagunen und Korallenriffen wo er unbewegt auf dem Boden wartet und blitzschnell vorbeischwimmende Beute attackiert.

The Reef-lizardfish appears widespread in the indopacific and red sea but is completely absent in the atlantic and mediterranean sea. As a small lurking predator it is waiting motionlessly for prey - on the bottom of lagoons and coral reefs.


Montag, 14. November 2016

Longfin grouper (Epinephelus quoyanus) in Thailand, Koh Doc Mai - wall

Bumerang-Wabenbarsch in Thailand, Koh Doc Mai - Steilwand

Der ikonische Bumerang-Wabenbarsch ist sesshaft und ernährt sich von Würmern, Krebstieren und kleinen Fischen. Mit seinem Muster ist er in der Nähe von Steinkorallen bestens getarnt.
Einst war er einer der häufigsten Zackenbarsche in den Gewässern von Hong Kong und er spielt auch heute noch eine wichtige Rolle auf dem Markt. Die meisten Exemplare werden im Sommer als Jungtiere gefangen und wachsen bis zum Verkauf in Aquakulturen.
Obwohl populationen schrumpfen stuft das IUCN den Wabenbarsch als `kaum gefährded` ein.

The iconic longfin grouper is sedentary and feeds on worms, crustaceans and small fishes. Its camouflage mimics the patter of platygyra corals.
This grouper used to be one of the most common groupers in Hong Kong waters and still plays a role in local fisheries. Most longfin groupers which are sold alive in Hong Kong markets have been caught as juveniles during summer and grown-out in aquaculture.
According to the IUCN populations are decreasing, its the vulnerability status however is still `least concerned`.



Dienstag, 8. November 2016

Indo-Pacific sergeant (Abudefduf vaigiensis) at Kata beach, Phuket, Thailand

Gestreifter Sergeant, Kata beach, Phuket, Thailand

Ähnlich dem Weissschwanz-Preussenfisch hat auch der Gestreife Sergent sein Gelege auf Korallen. Nachdem die Larven geschlüpft sind leben sie pelagisch und lassen sich von der Strömung treiben. Sobald sie zu einer bestimmten Größe herangewachsen sind suchen sie ein Korallenriff um einen neuen Schwarm zu bilden.

Like the cloudy dascyllus the indo-pacific sergeant also lays its eggs in nests on top of corals. As soon as the larvae hatch, waves will carry them away to their pelagic lifestyle in the current. After reaching a certain size they return to a coral reef and form new swarms. 


Freitag, 4. November 2016

White-streaked- / Specklefin grouper (Epinephelus ongus) in Thailand, Koh Doc Mai - wall

Schneeflocken-Zackenbarsch in Thailand, Koh Doc Mai - Steilwand

Wie üblich für Zackenbarsche lebt auch dieser in Höhlen oder in Überhängen eines Riffes. Der Schneeflocken-Zackenbarsch kann bis zu 40cm lang werden.

The white-streaked grouper, like most fishes of its family, lives in caves or overhangs of reefs. It can grow up to 40cm in length.

Freitag, 14. Oktober 2016

Crown-of-thorns sea star (Acanthaster planci) in Thailand, Koh Doc Mai - wall

Dornenkronenseestern in Thailand, Koh Doc Mai - Steilwand

Dieser Seestern ist berüchtigt dafür große Flächen von Steinkorallen zu vertilgen. Ein einzelnes Exemplar kann bis zu 6 Quadratmeter Korallenbewuchs innerhalb eines Jahres fressen - indem er seinen Magen überstülpt und die Korallen direkt verdaut.  
Die bis zu 5cm langen stacheln sind giftig und verursachen beim Menschen starke Schmerzen, Übelkeit und Lehmungen.
Der eizige wahre Feind des Dornenkronenseesterns ist die Triton-Schnecke.

The notorious crown-of-thorns sea star can destroy big chunks of reef: a single animal can eat up to 6 square meters of coral per year. Engulfing corals with its stomach, the digestive enzymes liquefy the pray´s cells which are then ingested.
The crown-of-thorns´ toxic needles can cause severe pain, nausea and paralysis in human. 
Its´ only predator however is the Triton-Snail.
  

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Two-spot banded snapper (Lutjanus biguttatus) in Thailand, Shark Point

Zweipunkt-Streifenschnapper in Thailand, Shark Point

Dieser indo-pazifische Schnapper ist sowohl in Schwärmen von bis zu 100 Tieren als auch einzeln zu finden. Bei der Paarung schwimmt der ganze Schwarm in einer Studelbewegung zur Oberfläche und beide Geschlechter geben zugleich Samen und Eizellen ins Wasser ab.

This indo-pacific snapper can be found in big schools up to 100 animals or as a solitary fish. During the breeding process the whole swarm swims up to the surface -in a vortex motion- and both males and females release their sperm and eggs into the water.



Dienstag, 11. Oktober 2016

Cloudy/indian dascyllus (Dascyllus carneus) in in Thailand, Shark Point

Weißschwanz-Preußenfisch in Thailand, Shark Point

Der Weißschwanz-Preußenfisch lebt sesshaft auf verästelten Steinkorallen welche seinem Schwarm und Nachkommen Schutz bieten. Brutpflege: Die Eier werden vom Weibchen auf die Koralle geklebt, das Männchen verteidigt das Gelege und fächert den Eiern frisches Wasser zu bis die Larven schlüpfen.

This dascyllus will always stay at the same coral that provides shelter for the swarm and offspring. The female sticks her fertilized eggs to the coral and the male will never leave that spot: protecting and aerating the eggs with his fins until the larvae hatch.



Freitag, 7. Oktober 2016

Blotcheye Soldierfisch (Myripristis murdjan) in Thailand, Shark Point

Weißsaum-Soldatenfisch in Thailand, Shark Point

Der Weißsaum-Soldatenfisch ist nachtaktiv und versteckt sich tagsüber in Höhlen. Er ernährt sich von Zooplankton.

The Blotcheye soldierfish feeds on Zooplankton during the night but stays inside caves at daytime.